Ausstaffierung
Die Ausstaffierungsmerkmale einer Schuldverschreibung sind in den so benannten Anleihenbedingungen (Emissionsbedingungen)
 
Step-Up-Obligationenn
Bei der Step-Up-AnleiheObligation wird anfangs ein tendenziell tiefer Zins gezahlt,
 
Die Nennbetragverzinsung eines Floaters wird wohl der Zinsreifung am Interbankenmarkt angepasst, entspricht aber in der Regel nicht präzis dem dort gezahlten Niveau:
 
Unter der Bezeichnung "Zertifikate" werden im Markt zahlreiche Produkte angeboten. Je nach Emittent können Zertifikate ungeachtet analoger Ausstaffierung verschiedene Namen führen.
 
Unplanmäßige Tilgung bei vorzeitiger Aufhebung

Ein Begeber mag sich in den Anleihebedingungen eine nachträgliche Tilgung durch Vertragsaufhebung der Schuldverschreibung vorbehalten (verfrühte Vertragsauflösung) - meistens unter Vereinbarung einer
 
Umtauschanleihen
Umtauschanleihen (weiters exchangeable bonds genannt) sind Schuldverschreibungen, die dem Eigentümer das Recht zugestehen, die Anleihe in Aktien einer anderen Organisation umzutauschen.
 
Step-Up-Bondsn
Bei der Step-Up-Schuldverschreibung wird anfangs ein vergleichsweise niedriger Zins gezahlt, darauffolgend dann ein besonders hoher. Auch diese Schuldverschreibung wird ausgewogen begeben und in Balance zurückgezahlt. Step-Up-Schuldverschreibungen sind oft mit einem Kündigungsrecht des Begebers ausgestattet.

Zinsphasen-Obligationen
Zinsphasen-Anleihen stellen eine Mischart zwischen
 
Step-Up-Obligationenn
Bei der Step-Up-Schuldverschreibung wird anfangs ein verhältnismäßig niedriger Zins gezahlt, späterhin dann ein ausgesprochen hoher. Auch diese Schuldverschreibung wird zu pari begeben und ausgeglichen zurückgezahlt. Step-Up-Obligationen sind oftmals mit einem Kündigungsrecht des Emittenten ausgestattet.
 
Verzinsliche Wertpapiere, häufig gleichfalls Anleihen, Renten, Bonds oder Obligationen genannt, sind auf den entsprechenden (ungenannten) Besitzer oder den Namen eines spezifischen Inhabers lautende Schuldverschreibungen. Sie sind mit einer konsistenten oder wandelbaren Abgabe ausgestattet und haben eine feststehende Zeitdauer und Tilgungsform. Der Abnehmer einer Schuldverschreibung (= Kreditgeber) besitzt eine Geldforderung gegenüber dem Emittenten (= Schuldner).
 
Sonderformen von Schuldverschreibungen
Im Folgenden beleuchten wir einige wenige Bondformen, welche besondere Rechte oder atypische Nebenabreden integrieren, aber außerdem an eine zusätzliche Bezugsgröße gepaart sein können.
 
Nullkupon-Schuldverschreibungen (Zero Bonds)

Zero Bonds sind Bondsn, die nicht mit Zinskupons ausgestattet sind. Anstatt zyklischer Zinszahlungen stellt diesfalls die Abweichung zwischen dem Tilgungskurs und dem Kaufpreis den Zinsgewinn bis zur Endfälligkeit dar.
 
Ausstattung
Die Ausstaffierungsmerkmale einer Anleihe sind in den so bezeichneten Anleihenbedingungen (Emissionsbedingungen) umfassend aufgeführt: Selbige notieren sämtliche für die Schuldverschreibung und die Rechtsbeziehungen zwischen Begebern und Geldgeber wichtigen Einzelheiten. Nun zählen neben dem Auflagejahr vornehmlich die folgenden Spezialitäten:
 
Unplanmäßige Rückzahlung bei vorzeitiger Vertragsauflösung

Ein Begeber kann sich in den Anleihebedingungen eine unplanmäßige Rückzahlung durch Terminierung der Obligation vorbehalten (verfrühte Vertragsauflösung) - vorwiegend unter Vereinbarung einer Anzahl aufhebungsfreier Jahre. Hin und wieder können die Anleihebedingungen gleichfalls dem Käufer der Obligation
 
Die Anlagevorbedingungen im Einzelnen: Sicherheit
Sicherheit meint: Beibehaltung des angelegten Kapitals. Die Sicherheit einer Kapitalanlage hängt von den Unwägbarkeitenn ab, denen sie unterworfen ist. Zu diesem Thema zählen verschiedene Blickwinkel, wie zum Beispiel die Bonität des Schuldners, das Kurswagnis und - bei Auslandsdispositionen - die politische Stabilität des Dispositionslandes sowie das Währungsrisiko.
 

Floating

Außerplanmäßige Rückzahlung bei zu früher Vertragsaufhebung

Ein Emittent mag sich in den Schuldverschreibungsbedingungen eine unplanmäßige Rückzahlung durch Terminierung der Obligation vorbehalten (verfrühte Kündigung) - in der Regel unter Vereinbarung einer Anzahl terminierungsfreier Jahre.
 

Verzinsung

Verzinsliche Wertpapiere, häufig gleichfalls Kreditbeanspruchung, Renten, Bonds oder Schuldverschreibungen benannt, sind auf den entsprechenden (unbekannten) Eigentümer oder den Namen eines konkreten Eigentümers lautende Schuldverschreibungen. Sie sind mit einer konsistenten oder variabelen Abgabe ausgestattet und haben eine feststehende Laufzeit und Rückzahlungsform.
 
Ausstattung
Die Ausstattungsmerkmale einer Obligation sind in den so benannten Obligationsbedingungen (Emissionsbedingungen) im Detail aufgeführt:
 
Aktienanleihen sind mit einem üblicherweise hohen, über dem Marktzinsniveau angesiedelten Kupon versehene Wertpapiere, bei denen die Tilgungsprämisse en speziell ausgestaltet sind.
 
Step-Up-Bondsn
Bei der Step-Up-AnleiheObligation wird anfangs ein ziemlich niedriger Zins gezahlt, späterhin dann ein extrem hoher. Auch diese
 
Besonderheiten resultieren dann, falls die dem Portefeuille zufallenden Gutschriften durch übrige Vereinbarungen modifiziert wurden. In diesem Fall können sich sowohl Forderungsstörfälle im Portefeuille ebenfalls Leistungsstörungen im Zusammenhang des
 
Die Anlageaspekte im Einzelnen: Gewissheit
Zuverlässigkeit meint: Erhaltung des angelegten Vermögens. Die Zuverlässigkeit einer Kapitaldisposition hängt von den Eventualitätenn ab, denen sie unterworfen ist.
 
Verzinsliche Wertpapiere, vielmals auch Kreditbeanspruchung, Renten, Bonds oder Rentenpapiere genannt, sind auf den entsprechenden (anonymen) Inhaber oder den Namen eines konkreten Eigners lautende Schuldverschreibungen. Sie sind mit einer
 
Step-Up-Obligationenn
Bei der Step-Up-Schuldverschreibung wird anfänglich ein tendenziell geringer Zins gezahlt, später dann ein besonders hoher. Auch diese AnleiheObligation wird zu pari begeben und ausgeglichen zurückgezahlt. Step-Up-Anleihen sind vielmals mit einem Kündigungsrecht des Emittenten ausgestattet.
 
Die Nominalverzinsung eines Floaters wird zwar der Zinsreifung am Interbankenmarkt maßgeschneidert, entspricht aber in aller Regel nicht korrekt dem daselbst gezahlten Niveau:
 
Die Anlagekennzeichen im Einzelnen: Zuverlässigkeit
Gewissheit meint: Beibehaltung des angelegten Vermögens. Die Gewissheit einer Kapitaldisposition hängt von den Unwägbarkeitenn ab,
 
Step-Up-Obligationenn
Bei der Step-Up-AnleiheObligation wird am Beginn ein tendenziell geringer Zins gezahlt, anschließend dann ein besonders hoher. Auch diese AnleiheObligation wird in Balance begeben und zu pari zurückgezahlt. Step-Up-Anleihen sind häufig mit
 
Gegenstand des Produktbegriffs

Aus saleswirtschaftlicher Blickrichtung ist hingegen bei einem Produkt keinesfalls so sehr der technische Standpunkt gravierend, statt dessen mehr die mit dem Produkt schaffbare Nutzenstiftung für den Käufer.
 
Nullkupon-Anleihen (Zero Bonds)

Zero Bonds sind Obligationenn, die keinesfalls mit Zinskupons ausgestattet sind. Anstatt zyklischer Zinszahlungen stellt diesfalls die Differenz zwischen dem Rückzahlungskurs und dem Einkaufspreis den Zinsprofit bis zur Endfälligkeit dar. Der Finanzier erhält schlussendlich einzig eine Zahlung: den Verkaufsprofit bei einem vorzeitigen Verkauf oder den Tilgungsprofit bei Fälligkeit.
 
Nachträgliche Rückzahlung bei verfrühter Kündigung

Ein Begeber kann sich in den Obligationsbedingungen eine zusätzliche Tilgung durch Terminierung der Schuldverschreibung vorbehalten (zu frühe Terminierung) - in der Regel unter Vereinbarung einer Anzahl terminierungsfreier Jahre. Vereinzelt können die Schuldverschreibungsbedingungen auch dem Käufer der Anleihe ein zu frühes Vertragsauflösungsrecht einräumen.
 
Sonderprägungen von Bonds
Im Folgenden erläutern wir einige wenige Bondprägungen, die besondere Rechte oder ungewöhnliche Nebenabreden integrieren, aber nicht zuletzt an eine zusätzliche Bezugsgröße gekoppelt sein mögen.
 
Die Nominalverzinsung eines Floaters wird wohl der Zinsfortentwicklung am Interbankenmarkt maßgeschneidert, entspricht aber vorwiegend nicht detailliert dem dort gezahlten Niveau: Der Begeber zahlt dem Anleger einen Zins, der um einen festen Aufpreis bzw. Abschlag (als Spread benannt) über bzw. unter den bezeichneten Sätzen liegen mag. Die Stufe dieses Spreads, der in Basispunkten angegeben wird, richtet sich entsprechend der Bonität des Begebers und der Befindlichkeit des Marktes.
 
Spezialitäten entspringen dann, falls die dem Portfolio zuteilwerdenden Zahlungen durch zusätzliche Vereinbarungen geändert wurden. An diesem Punkt mögen sich sowohl Forderungsstörfälle im Portefeuille nicht zuletzt Leistungsstörungen im Kontext des
 
Die Dispositionskriterien im Einzelnen: Zuverlässigkeit
Gewissheit meint: Beibehaltung des angelegten Vermögens. Die Gewissheit einer Kapitaldisposition hängt von den Eventualitätenn ab,
 
Aktienanleihen sind mit einem üblicherweise hohen, über dem Marktzinsniveau befindlichen Coupon ausgestattete Wertpapiere, bei denen die Rückzahlungsbedingungen
 
Die Nennverzinsung eines Floating Rate Note wird wohl der Zinsevolution am Interbankenmarkt adaptiert,
 

Grundlagen

Die Dispositionskriterien im Einzelnen: Sicherheit
Gewissheit meint: Bewahrung des angelegten Vermögens. Die Sicherheit einer Kapitalanlage hängt von den Unwägbarkeitenn ab, denen sie unterworfen ist.
 
Sonderarten von Obligationen
Im Folgenden erörtern wir einige Schuldverschreibungsprägungen, welche besondere Rechte oder spezielle Nebenabreden integrieren, aber obendrein an eine übrige Bezugsgröße gepaart sein mögen.
 
Umtauschanleihen
Umtauschanleihen (ebenfalls exchangeable bonds genannt) sind Anleihen, welche dem Eigentümer das Recht einräumen,