Die Zielvorstellung langfristiger Prädiktionen

Auf der Basis der Tatbestandsanalyse sind nachgerade Vorhersagen über die zusätzliche Fortentwicklung der Einzelfaktoren des Zustandsbildes zu erstellen. Hierbei muß sich konstatieren, wie sich die Lage der Firma und die auf  ihren Markterfolg fallenden Faktoren im Zeitverlauf der Planperiode voraussichtlich ändern werden.


Die Zielvorstellung langfristiger Prädiktionen besteht darin, machbare Abweichungen unter den Umsatzzielen der Unternehmung und dem erwarteten Umsatz bei Fortsetzung bisheriger Marketingstrategien festzustellen. Die Vorhersage hat mithin hierbei die Direktive, Ziellücken aufzudecken, und bildet dabei den Anstoß, neue Strategien und Tätigkeitsprogramme zur Schliessung erkannter Ziellücken zu entwerfen.

Kurzfristige Absatzprognosen, d.h. Vorausschätzungen des Absatzes innert eines Jahres, stellen die Grundsituation für die Formulierung echter kurzfristiger Marketingziele dar und gestalten so die Ausgangs für die Jahres-Absatz-planung. Von kurzfristigen Absatzvorhersagen hängt ebenfalls die alljährliche mengenmäßige Disposition in nachgelagerten Bereichen (Verarbeitung, Anschaffung, Personalbestand) ab.

Voraus estimation der Branchenmarktsituation (Branchenprojektion)
Die Entwicklung des Branchenmarktes muß keinesfalls parallel mit der Gesamtwirtschaft vor sich gehen. So präsentieren sich mehrfach Unterschiede in den Zeitpunkten wie auch in der Entwicklungstärke. Anhaltspunkte für die Branchenprädiktion stellen die Menge und Kapazitäten der branchen verwandten Unternehmen und die Entwicklung vor- und nachgelagerter Wirtschaftszweige dar. Unverzichtbar ist ebenfalls das Erkennen von Substitutionstrends (z. B. Substitution von Metall- oder Holzwaren anhand von Kunststoffprodukten).

Vorausschätzung der eigenen Verkaufsmarktsituation ( Organisationsprojektion)
Unterdies beziehen sich die Bewertungen auf realisierbare Reifungen auf Seiten
—    der Bedarfsträger (Verbrauchs- bzw. Verwendungsgrad, Kaufkraft)
—    des Handels
—    des Mitbewerbs

Für die Umsatz- und Marktanteilsfortentwicklung der Unternehmenspräzens sind darüber hinaus das Firmen- und Produktimage bei den Rezipienent entscheidend.