Grundlagen der Marketingplanung

Marketing planung

Grundlagen der Marketingplanung

Für die Umsetzung des Marketinglayouts ist ein taktisches und systematisches Vorgehen notwendig, wie es im Erarbeiten und in der Umsetzung des Marketingplans abläuft.


Bevor der Planungsvorgang tiefgehend behandelt werden kann, sollten die einschlägigen Begriffe und Beschaffenheiten der Marketingplanung geklärt und bekannt sein.

Auffassung und Signifikanz der Marketingplanung
Umfassend soll mit jedweder Kategorie von Planung auf Existentes in planmäßiger Fasson eingewirkt werden, um so auf Künftiges vorbereitet zu sein. Entwurf läßt sich folglich nicht mit Prognose undifferenziert betrachten; eher hegt in ihr eine engagierte, ingeniöse Note.

Die Planung inkludiert sowohl die begehrenswerten Vorfälle und Verhältnisse als auch die zu ihrer Umsetzung notwendigen Schritte. Es gilt somit, das zukünftige Geschehen im Sinne der Firmenziele zu beeinflussen. Anhand der Planung soll das gegebene Unternehmenspotential mit den Organisationszielen und -Optionen in Einklang gebracht werden.

Dies kommt ferner in der Sichtweise von Stern zum Planungssichtweise explizit zum Ausdruck: „Planung sollte keineswegs in erster Linie als Medium zur Aufhebung oder Minimierung von Unwägbarkeit betrachtet werden. Planung soll die Risikofähigkeit der Firmas erhöhen. Bei Risikobereitschaft und Gewinnaussicht besteht eine verhältnismäßige Zusammenhang."

Nach diesen vollständigen Ausführungen zur Sichtweise und Wesen der Planung definieren wir die Marketingplanung wie folgt:

Bei den in Verknüpfung mit den Marketingzielen zu konstruierenden Strategieoptionen ist diejenige zu separieren, die die beschlossenen Ziele am effektivsten erreichen läßt. Es geht hier handfest um die Definition von Erscheinungsform und Quantum der einzusetzenden vertriebspolitischen Instrumente, demnach um das bestmögliche Marketing-Mix.