Silikone in Haarpflegeprodukten

Erstmal sollte man kennen was für eine Haar konsistenz man hat, filigranes, dickes, dünnes, ramponiertes Haar et cetera. Es gibt einige wenige Sachen, welche bemerkt werden sollten bei dem Kauf eines Haarpflegeshampoos,

einer Spülung wie auch Erhaltungsprodukten wie beispielsweise Haarkuren. Erstmal ist es jedoch bei Silikon-freien Shampoos so, dass sie beileibe nicht das einzelne Haar umschließen, wie beispielsweise es bei einem Shampoo mit Silikonen der Sachverhalt ist.

Übliche Haarpflegeprodukte, die nicht mit Silikone angereichert sind, pflegen die Haare genauso gut. Der Vorteil besteht darin, dass die Haare beileibe nicht verzichtbar beschwert werden wie auch die angeborene Haarfülle gegeben bleibt.

Am ehesten ist es auszutesten, welches Shampoo die benötigte Reaktion erzielt sowie sinnvoll ist für beständige Resultate, wie bspw. das angeborene Nachfetten der Haare- wie noch der Kopfhaut.

In vielen Erhaltungsprodukten wie etwa Haarkuren, Öle oder Spülungen, sind Silikone enthalten, aufgrund dessen, dass sie die Haarstruktur versiegeln, die Haare deshalb leichter bürsten lassen, für mehr Brillanz sorgen oder krauses und widerspenstiges Haar bändigen.

Jedes einzelne Haar wird von Silikone eingefasst, ramponierte Stellen werden nivelliert respektive aufgefüllt, oder nicht zuletzt Spliss in den Haarspitzen vermittels einer Art Überzug eingehüllt und so unempfindlicher gemacht.

Wer sich jedoch unentschlossen ist, ob und wenn ja, wie oft er Haarwaschmittel mit Silikonen anwenden sollte, der mag eine einfache Erprobung starten, nämlich bspw.: Zweimal in der Woche ein Haarinstandhaltungsshampoo mit Silikonen applizieren und die übrigen Tage mit gebräuchlichem Haarerhaltungsshampoo die Haare waschen, denn in dieser Zeitspanne erkennt man, wie die Haar-Beschaffenheit aussieht und so weiter. Gewiss kann man nicht zuletzt nach Ermessen variieren, beiderartige Produkte wechselnd verwenden. Das sollte man am günstigsten nach eigenem Ergehen beschließen.

Eines noch, falls die Haarpracht gefärbt werden soll, separat von dem gewünschten Farbton, sollte wenige Tage vor dem Colorieren mit Silikon-freien Instandhaltungsprodukten- und Haarwaschmitteln gepflegt wie auch gewaschen werden, infolge dessen es möglich ist, dass die Farbe bei weitem nicht so gut im Haar absorbiert wird, mittels der Überzüge, die vermöge Silikone die einzeln en Haare umschlossen haben, könnte das Farbergebnis nicht vollkommen so konzentriert ausfallen. Was aber keineswegs heißen soll, das man Bedenken haben muss vor üppigen Farbgegensätzen.